Seniorensicherheitsberater

Der Landesseniorenbeirat M-V und das Landeskriminalamt haben ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem die Präventionsarbeit bzw. das Präventionsangebot speziell für die ältere Generation ausgebaut worden ist. Präventionsarbeit wird als gesamtgesellschaftliche Aufgabe von vielen haupt- und ehrenamtlichen Stellen geleistet. Eine Besonderheit dieses Projekts besteht darin, dass die Seniorensicherheitsberater nicht nur ehrenamtlich tätig, sondern darüber hinaus pensionierte Mitarbeiter der Landespolizei sind und damit insbesondere in Bezug auf Alter und Erfahrung ganz spezielle Voraussetzungen mitbringen.

Seit 2 Jahren erklären die Seniorensicherheitsberater des Landeskriminalamtes MV älteren Bürgern die Begehungsweisen von Dieben und Betrügern. Zugleich erläutern sie ihnen Möglichkeiten, wie sie sich vor diesen Straftaten schützen können. In jedem Landkreis des Landes besteht die Möglichkeit, Seniorensicherheitsberater für Präventionsveranstaltungen kostenlos anzufordern. Die Kontakte zu den Seniorensicherheitsberatern werden über die Verantwortlichen in den Kreispräventionsräten hergestellt. Die Seniorensicherheitsberater wissen, wie raffiniert und flexibel die Kriminellen vorgehen, um an das Geld von älteren Menschen zu gelangen. Deshalb richten sie die Schwerpunkte ihrer Beratungstätigkeit auf Inhalte aus, die insbesondere Senioren betreffen:

  1. Verhaltenstipps an der Haustür "Vorsicht, wenn Fremde läuten"
  2. Achtung: Falsche Enkel, Polizisten, Handwerker, Rechtsanwälte und andere
  3. Windige Geschäftemacher
  4. Betrügerische "Handwerkerkolonnen" - Dachhaie
  5. Unseriöse Timesharing-/ Immobilienangebote
  6. Betrügerische Gewinnbenachrichtigungen
  7. Taschendiebstahl auf Straßen und im dichten Gedränge
  8. Straßenraub
  9. Sicher fahren in Bussen und Bahnen
10. Verhaltenstipps bei Kaffeefahrten
11. Einbruchschutz für Haus und Wohnung
12. Möglichkeiten der Zivilcourage und Nachbarschaftshilfe