Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

Beratung

Bündnis für Opferschutz im Landkreis Rostock

Wegen der großen Nachfrage und der ständigen Aktualität des Themas, werden wir ab März 2019 den Dialog mit dem Bündnis für Opferschutz regelmäßig weiter führen. Kriminalitätsbekämpfung fokussiert den Blick zunächst auf die Täter und übersieht leicht die Notwendigkeit des Schutzes der Opfer, von daher bedarf es einer stabile Basis für die Präventionsarbeit und eines Opferschutzkonzeptes im Landkreis Rostock.

Das Büro für Gleichstellung und Kriminalprävention engagiert sich vielfältig zum Thema "Gewalt gegen Frauen". Seit 2001 arbeitete der Arbeitskreis Opferschutz im Landkreis. Hierbei handelt es sich um ein breites Netzwerk von Institutionen und Fachkräften, die mit Gewaltopfern arbeiteten oder sich für deren Belange einsetzen. Der Arbeitskreis tagte dreimal jährlich.

Ziel des Arbeitskreises war die Verbesserung der Hilfestrukturen für Opfer von Gewalttaten. Neben dem Informationsaustausch und der Diskussion aktueller Themen wurden in Fachvorträgen und Projektvorstellungen unterschiedliche Problembereiche erörtert. Geleitet und koordiniert wurde der Arbeitskreis von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises.

Dieser Arbeitskreis mündete 2011 in das zweijährlich stattfindende PräventionsForum des Landkreises. Zukunftswerkstätten und Besprechungen fanden parallel zum Thema statt.

Wenn Sie Mitarbeiten und/ oder Verantwortung für das Bündnis für Opferschutz übernehmen wollen, dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

Marion.starck@lkros.de

Angst überwinden - Schutz suchen - Hilfe erfahren

Ein Bündnis für von Gewalt Betroffene im Landkreis Rostock ist im Entstehen.

Der Landkreis Rostock verfügt über ein tragfähiges Netz an Beratungs- und Hilfsangeboten. Mit dem zu gründenden Bündnis wird auf der Basis von Qualitätsstandards und fachlicher Vernetzung, die Angebotsstruktur im Landkreis Rostock gesichert und in einem Konzept verankert.

Ziel ist die Kooperation und Vernetzung aller mit dem Thema in Berührung kommenden Institutionen, Beratungsstellen, Ämter und Einrichtungen aus dem Landkreis Rostock. Fachwissen soll vermittelt und regionale Besonderheiten bzw. Forderungen aufgezeigt und Handlungsstrategien entwickelt werden.

Zur ersten inhaltlich konzeptionellen Beratung, werden Beratungsstellen, Gleichstellungsbeauftragte, Institutionen, Schulen, Ämter, Politikerinnen und Politiker etc. die einen Bedarf nach themenspezifischen Vernetzungs- und Kooperationsstrukturen sehen, am 6. November 2013 eingeladen.

Kontakt Marion Starck