Infothek

Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
1. Durch Nachdenken - das ist der Edelste.
2. Durch Nachahmen - das ist der Leichteste.
3. Durch Erfahrung - das ist der Bitterste. (Konfuzius)

Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist es, Bürgerinnen und Bürger zu informieren sowie ein Öffentlich-Machen von tabuisierten Themen, damit eine allgemeine Einstellungs- und Bewusstseinsänderung erfolgen kann. Dazu gehört auch die Sensibilisierung und Zusammenarbeit mit Parteien, Vereinen, Institutionen u.v.a. Die Herausgabe von Broschüren, Handbüchern und Faltblättern sowie Produkten trägt wesentlich dazu bei.

Geschlechtergerechtigkeit und Gender Mainstreaming in der Kinder- und Jugendarbeit

Ziel ist Geschlechtergerechtigkeit im Sinne von Gender Mainstreaming (GM) in der Kinder- und Jugendarbeit zu stabilisieren.
Die Mitarbeiter(innen) werden für die Thematik sensibilisiert, erlangen wichtige Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, geschlechtergerecht zu handeln und Träger erhalten Hilfe u. Beratung zur Implementierung von GM. Es wird für alle Träger der KJA eine schriftliche Befragung angeboten. Erfragt werden die bei ihren MitarbeiterInnen vorherrschenden Einstellungen und Wahrnehmungen von geschlechtergerechten Strukturen und Handlungen in ihrer Institution sowie die bisherigen Maßnahmen zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit. Bereits durch die Teilnahme, insbesondere jedoch durch die Auswertung dieser Befragung erhalten Träger einen sensibilisierten Blick auf die Vielschichtigkeit geschlechtsspezifischer Chancengleichheit. Nun sind sie in der Lage einzuschätzen, inwieweit das Konzept GM bei ihrer Arbeit bereits Umsetzung findet.

Weiter Informationen siehe unten.