Chancengleichheit

Die Chancengleichheit von Frauen und Männern verstehen wir als ein Ziel und eine Aufgabe, die in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens eine Rolle spielt. Vom Berufsleben über politische Teilhabe bis hin zum sozialen Miteinander – die Situationen und Zugangschancen von Frauen und Männern sind noch immer sehr unterschiedlich.

Wir treten zum einen dafür ein, diese Unterschiede sichtbar zu machen und gehen aktiv gegen die Barrieren an. Zum anderen geht es uns darum, die Ursachen für die verschiedenen Zugänge von Frauen und Männern aufzudecken und entschieden an Alternativen zu arbeiten!

Mit vielfältigen Gleichstellungsinstrumenten wirken wir den teilweise sehr verhärteten Strukturen entgegen, die vor allem Frauen daran hindern, etwa in Führungspositionen aufzusteigen. Dabei verstehen wir Chancengleichheit nicht als ein reines Frauenthema. Wenn Zugänge etwa zu Toppositionen in Organisationen durchlässiger werden, profitieren alle davon. Wir glauben, dass Work-Life-Balance und Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für jede und jeden von Bedeutung sind, dass Arbeiten auf Augenhöhe uns alle betrifft!
 

Cultural Mainstreaming

Cultural Mainstreaming hat zwei wesentliche Ansätze. Es umfasst zum einen die interkulturelle Öffnung der Verwaltungen, Einrichtungen und Dienste der Kommune. Zum anderen dient es als Prüfkriterium für alle Vorhaben und politische Konzepte. Soll also sicherstellen, dass Menschen unterschiedlicher nationaler, kultureller oder ethnischer Herkunft in ihren spezifischen Voraussetzungen, Lebensbedingungen und Orientierungen Berücksichtigung finden.

Gender Mainstreaming

Der Landkreis Rostock kann noch attraktiver werden, wenn wir gemeinsam Strukturen schaffen, die es Frauen wie Männern, Familien wie Alleinerziehenden und auch Menschen ohne Kinder ermöglichen, die gleichen Zugänge zu Karrieren, politischer Gestaltung und den unterschiedlichen Lebensentwürfen vorzufinden.

Dahinter steht der Gedanke, dass jede politische Entscheidung und Maßnahme unterschiedliche Auswirkungen auf diese Gruppen hat. Unsere vielfältigen Initiativen, Werkstätten und Bündnisse arbeiten darauf hin, Chancengleichheit in jedes politische Konzept, in jede staatliche Maßnahme und in jeden Entwicklungsschritt zu integrieren. Das bedeutet für uns Gender Mainstreaming.