Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

UNSER ANSATZ
Die Wahrung von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit stellt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar. Die Frage, wie wir gemeinsam auf Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung bestimmter Gruppen unserer Gesellschaft reagieren und gegen sie angehen, stellt eine Herausforderung dar – gestern wie heute. In seinen Programmen zur Wahrung von Demokratie und Toleranz stellt sich das Büro für Chancengleichheit entschieden gegen Rechtsextremismus, Gewalt und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit!

Wir fördern bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Verhalten auf der kommunalen, regionalen und überregionalen Ebene. Dabei stehen die unterschiedlichen Situationen und Bedarfe vor Ort im Vordergrund. Es geht uns um Vielfalt und Familie, um Opferschutz und demokratische Bewusstseinsbildung. Wenn wir das miteinander verbinden, können wir Demokratie lebendig machen. Diese Themen stärken wir. Wir machen sie Schritt für Schritt resistenter und dauerhaft arbeitsfähig.

DAS BUNDESPROGRAMM
Auch der Landkreis Rostock unterstützt die Werte einer Demokratie und eines offenen Zusammenlebens. Eine Vielzahl von Organisationen, Initiativen, Vereinen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern setzt sich bereits aktiv für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Das Büro für Chancengleichheit vernetzt diese Menschen miteinander, professionalisiert ihre wertvolle Arbeit und treibt diese mit voran! Das Bundesprogramm Demokratie leben! unterstützt alle beteiligten Akteur*innen vor Ort in ihrem Engagement und ermöglicht über Partnerschaften für Demokratie themenübergreifende Kooperationen. Damit stehen wir den Kommunen dabei zu Seite, lokale Handlungsstrategien für Demokratie und Vielfalt zu entwickeln und zu realisieren.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit verschiedensten Hintergründen und ihren unterschiedlichen Erfahrungen zusammen kommen. Dies ist für das Leben von Demokratie unverzichtbar wie auch bereichernd. Ebenso macht sich das Büro für Chancengleichheit zur Aufgabe, Menschen aller Altersstufen, etwa im Generationendialog und in vielen weiteren Projekten mit- einzubeziehen. Die Grundpfeiler für ein demokratisches Zusammenleben, die wir heute setzen, werden uns morgen zugutekommen. Auch das ist für uns Partnerschaft! Das ist für uns Demokratie leben!

RÜCKBLICK - LOKALE AKTIONSPLÄNE
Die aktuelle Arbeit im Bereich Demokratie baut auf den Erfolgen der letzten Jahre auf. Seit 2007 setzte die Gleichstellungsbeauftragte zusammen mit Kommunen und lokalen Akteur*innen der Zivilgesellschaft, mit Kirchen, Vereinen oder Verbänden bis hin zu engagierten Bürgerinnen und Bürgern, vor Ort entwickelte Handlungskonzepte um. In den vielfältigen Netzwerken konnten durch Veranstaltungen zum Thema, durch Wettbewerbe und Beratungsangebote entschiedene Zeichen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus gesetzt und der Blick hin zu mehr Vielfalt und Demokratie gestärkt werden.

GRUPPENBEZOGENE MENSCHENFEINDLICHKEIT (GMF)
»Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) meint die Abwertung bestimmter, meist schwächerer Gruppen aufgrund zugewiesener oder gewählter Merkmale. [...] GMF wird durch eine Ideologie begründet, nach der Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser und ethnischer Herkunft oder verschiedener Lebensstile ungleich und ungleichwertig betrachtet werden. [...] Neben Fremdenfeindlichkeit und Rassismus umfasst GMF die Abwertung aufgrund einer bestimmten Religionszugehörigkeit (Antisemitismus, Islamophobie), die Herabsetzung sexuellen Andersseins (Homophobie, Sexismus), die Demonstration von Etabliertenvorrechten sowie die Abwertung aufgrund körperlicher Merkmale (bei Behinderten) oder sozialer Kriterien (bei Obdachlosen oder Langzeitarbeitslosen). [...] GMF kann sich unauffällig, z.B. nur in Meinungen, aber auch in Diskriminierung, Ausgrenzung oder sogar Gewalt äußern und wird zudem von gesellschaftlichen Faktoren beeinflusst (z.B. Arbeitslosigkeit, Berichterstattung in den Medien).«
Quelle: BMFSFJ: http://www.demokratie-leben.de/wissen/glossar/ glossary-detail/gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-gmf.html
 

Demokratiekonferenz

Begleitausschuss

Die Mitglieder des Begleitausschusses sowie des Kommunalen Präventionsrates kommen als strategisch handelndes und regelmäßig tagendes Gremium zur Entwicklung, Implementierung und Umsetzung sowie nachhaltigen Verankerung der Präventionsstrategie des Landkreises und der Partnerschaft für Demokratie zusammen.

Die Geschäftsordnung …hier weiterlesen
 

Projekte

Jugendforum


*    Zur Zeit keine Themengebiete verfügbar.

Dokumente Antragsstellung

Dokumente Abrechnung

Projekte vergangener Förderjahre Archiv ...

Kontaktbox

Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Demokratie Leben

Logo von Demokratie Leben

Landesfachstelle für Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern

Landesfachstelle für Bibliotheken MV